Bewegung

Wir bieten das Erlebnis Berg aus eigener Kraft – also aufi und owi z`fuß – wenn du so willst, by fair means. Nicht der Gipfel steht im Fokus, sondern das „Wie“

 

 

 

 

 

Die orange Stunde am Berg – Sonnenaufgang (im Finstern weg) oder Sonnenuntergang (im Finstern heim)

 


 

Seltene, und/oder heilkräftige Pflanzen, oder Tiere, die wir nur mehr aus dem Fernsehen kennen in natura zu erleben

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Mehrtagestouren – sich langsam seinem Ziel zu nähern, auf alten Pilgerpfaden oder auf einer Rundtour, eines ist dabei aber sicher – der Kontakt mit dir selbst! Ob wenige Stunden, oder mehrere Tage – wir führen, begleiten und betreuen euch!

 

 
Hundearbeit

Die Beschäftigungen mit und für unsere Hunde teile ich in drei Bereiche – jeder für sich gleich wichtig um ausgeglichene und rundherum zufriedenen Hunde an unsere Seite zu haben

Die Ausbildung Um unsere vierbeinigen Begleiter für alle Situationen, in die wir Menschen sie bringen, fit zu halten, bedarf es regelmäßigen Trainings.

Ich unterstütze sie, ihren Hund körperlich, geistig und sozial 100% fit zu bekommen.

 


 

Von Welpenbeinen an ist es an uns, unseren Hunden zu zeigen, was sie alles können – zum Beispiel das sichere Bewegen auf wackeligen Untergründen – wichtig, wenn sie später mit uns in die Berge gehen…

 

 

 

 

An unserer Seite zu gehen ist genauso wichtig, wie entspannt zu warten, bis es weiter geht….

 

 

 

 

Das Arbeiten mit den diversesten Therapiegeräten – einerseits zur Körperausbildung, andererseits, wenns mal zu einer Verletzung kommt, im Rahmen der Regeneration

 

 

 

 

 

 


Therapiearbeit

Hunde sind hervorragende Therapeuten, Gesundmacher, für Körper uns Seele. Wir stehen Euch als Team zur Verfügung.

Ich helfe Euch jedoch auch bei der Ausbildung Eures Hundes.

 

 

 

 


TOUGH TANISHA
Ausgebildet und geprüfte Therapiehündin


BUGS BUNNY
Therapiehündin in Ausbildung


 

Bergwandern

 

Urlaub für den Mensch, den Hund – eben das Hund-Mensch-Team.

 Richtiges Verhalten am Berg, das gemeinsame Meistern von Steilstufen, über wackelige Brücken, unterwegs mit Schneeschuhen und vieles mehr – zuerst gelernt in Ruhe, dann vertieft im Stress, zu guter letzt entspannt und selbstverständlich in jeder Situation.



 

Schnitzen

 

Holz ist mehr als nur ein Werkstoff aus der Natur – Holz ist ein Gesundmacher erster Güte! Alleine die ätherischen Öle und Bioflavonoide lesen sich wie das who is who der Naturapotheke.

Bergahorn: anti-pyretisch, wundheilungsfördernd, venenstärkend
Birke: blutreinigend, entwässernd, antidiabetogen
Buche: schleimlösend, hustenstillend, antirheumatisch
Erle: fiebersenkend, wundheilend, tonisch
Fichte: beruhigend, antibakteriell, schweißtreibend
Föhre: leberstärkend, entzündungshemmend, wundheilungsfördernd
Latschenkiefer: durchblutungssteigernd, schleimlösend, spasmolytisch
Lärche: erwärmend, harntreibend, antiviral
Schwarznuss: anti-parasitogen, entzündungshemmend, hautberuhigend

Was liegt also näher, als seinen Hustensaft mit einem Löffel aus Latschenkiefer einzunehmen, oder seine
Pechsalbe (Salbe aus dem Harz von Fichten, Föhren, Latschenkiefer…) gegen entzündliche Veränderungen der Haut in einem Tiegel aus Schwarznuss aufzuheben?

So beginnt für mich das Schnitzen mit der Wahl des geeigneten Holzes und endet im fertigen Werkstück.